„Südback“ ist die Stuttgarter Fachmesse für das Bäckerei- und Konditoreigewerbe. Dort kam der Landtagsabgeordnete Dr. Timm Kern (FDP) im Oktober mit Vertretern der Firma „Pfalzgraf“ zusammen. Zu einem Unternehmensbesuch traf sich Dr. Timm Kern nun mit Geschäftsführer Dirk Brünz und Prokurist Otto Zimmermann am Firmensitz in Pfalzgrafenweiler. Die 250 Mitarbeiter produzieren täglich rund 30.000 Kuchen und Torten von höchster Qualität. Die traditionelle Firmenphilosophie beschreibt Dirk Brünz mit der Kombination aus „traditionellem Handwerk und modernster Technik“. So stellt Deutschlands Marktführer in diesem Bereich Produkte für Hotelerie, Gastronomie, Coffeeshops und Gemeinschaftsverpflegung. Beliefert werden die Kunden über den Fachgroßhandel in über 25 Ländern. Die 20 Millionen Euro Investitionsvolumen in den Bau einer neuen Produktionshalle sind Beleg für den erfolgreichen Wachstumskurs. Beim Gang durch die Produktionsstätte zeigte sich der Abgeordnete Dr. Timm Kern (FDP) von der Warenherstellung sehr beeindruckt: „Es ist faszinierend, wie Ihre Mitarbeiter mit viel handwerklichem Geschick hochwertige Backwaren in sehr großer Anzahl produzieren. Das ist ein Beleg für die hohe Qualität, die gutes Handwerk voraussetzt.“ Nach der Fertigstellung werden die Produkte mit der natürlichen Methode des Einfrierens haltbar gemacht. So sind keine Konservierungsstoffe nötig. Im Austausch brachte das Unternehmen diejenigen Themen vor, die im Landkreis verbessert werden müssen. Dabei nannten sie die Verkehrsanbindung an die Autobahn und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Auch den Fachkräftemangel bekommt „Pfalzgraf“ besonders im technischen Bereich zu spüren. Diese Problemfelder sind dem Bildungspolitiker Dr. Timm Kern (FDP) aus zahlreichen Gesprächen mit Unternehmern im Landkreis bewusst. „Ich werde mich weiterhin dafür stark machen, dass der Ausbau von Verkehr und Breitband im ländlichen Raum vorangeht. Das sind Voraussetzungen, damit sich mittelständische Betriebe wie „Pfalzgraf“ innovativ aufstellen und Arbeitsplätze sichern können“, so der Landtagsabgeordnete abschließend.