• Landtagsabgeordneter Dr. Timm Kern wirbt bei „Pulse of Europe“ in Dornstetten für „Ärmelhochkrempeln“ und Wort-Ergreifen der anständigen Mitte
  • Statt Rosinenpickerei braucht es wirksame Regeln für einen Steuerbeitrag von Google, Facebook, Apple, Amazon, Yahoo und Uber

„Europa braucht uns alle. Und wir brauchen Europa. Denn es ist unsere Zukunft – eine andere haben wir nicht.“

In Anlehnung an ein Zitat des ehemaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher fasste der Landtagsabgeordnete Dr. Timm Kern bei der Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ in Dornstetten seinen Impuls ab. Pulse of Europe will Bürgerinnen und Bürger sowie Politikerinnen und Politikern ins Gespräch bringen, um für ein geeintes, freiheitlich-demokratisches Europa zu werben und zum Engagement zu ermutigen.

Knapp 20 Menschen kamen zur Kundgebung nach Dornstetten, wo der Landespolitiker über die heutigen Herausforderungen und mögliche Lösungen in Europa sprach. Für Kern ist Europa die Realisierung eines Versprechens der Demokratie von mehr Freiheit und mehr Frieden für Millionen von Menschen auf unserem Kontinent: „Hunderte von Millionen Menschen auf dem Erdball sehnen sich nach einem Leben, wie wir es aufgrund eines vereinigten Europas führen dürfen“, sagte er.

Zur Sprache brachte der Landtagsabgeordnete auch, wo es dringenden Handlungsbedarf gibt: „Wir brauchen keinen europäischen Länderfinanzausgleich und keine Rosinenpickerei einzelner Staaten, aber eine gemeinsame Lösung in der Migrationsfrage und europäische Rahmenbedingungen, die auch die Plattform-Giganten aus dem Silicon Valley, wie Google, Facebook, Apple, Amazon, Yahoo und Uber zu einem fairen Steuerbeitrag für das Gemeinwesen verpflichten.

Im Anschluss an den Beitrag von Dr. Timm Kern diskutierten die Anwesenden weitere politische Themen.