Jetzt wichtig: grünes Licht für die Hochbrücke!

Jetzt wichtig: grünes Licht für die Hochbrücke!

Der Bau der Hochbrücke muss nun endlich beginnen.  Allein durch Horb fahren täglich etwa 24 000 Fahrzeuge. Entsprechend hoch ist daher auch die Feinstaubbelastung. Es besteht somit ein hohes Interesse, vor allem vom Horber Gemeinderat und den Bürgen den Brückenbau voranzutreiben. Schon als Gemeinderatsmitglied in den 90er Jahren habe ich mich für den Bau der Brücke stark gemacht.  Bereits 1998 gab es einen Bürgerentscheid, eine überwältigende Mehrheit von 70,8 Prozent gab ein positives Votum ab.

Die FD/FW-Fraktion im Horber Gemeinderat stellt daher nun auf meine Bitte hin eine Anfrage bei der Stadt  Horb, um den aktuellen Sachstand zu erfahren, da sich gegenüber den von Oberbürgermeister Rosenberger angegebenen Terminen mittlerweile erhebliche Verzögerungen eingestellt haben und die Öffentlichkeit über die Ursachen nicht hinreichend informiert wird. Die FDP-Kreistagsfraktion fordert zusätzlich Landrat Dr. Klaus Rückert auf, sich der Sache intensiv anzunehmen.

Mein Vorschlag: eine regionale Verkehrskonferenz

Ich rege hierzu die Organisation einer regionalen Verkehrskonferenz an. Dabei sollen alle Mitglieder des Kreistags, sowie alle betroffenen Gemeinden sowie die Planungsbehörden eingeladen werden. An dieser Verkehrskonferenz sollen aber auch Vertreter der Wirtschaft und Industrie sowie die zuständigen Bundestagsmitglieder teilnehmen.

Wenn man mit dem politischen Druck jetzt nachlässt, passiert weiter nichts und dies wäre ein katastrophales Zeichen für Horb und den Landkreis Freudenstadt.

Ihr
Timm Kern


Foto: Andrea Kratzenberg, stock.xchng