„Die Stiftung Eigen-Sinn leistet eine großartige Arbeit und ermöglicht so mehr Teilhabechancen für Kinder und Jugendliche.“ Mit diesen Worten beschreibt der Landtagsabgeordnete Dr. Timm Kern (FDP) die Arbeit der Kinder- und Jugendwerkstatt Eigen-Sinn. Wie im vergangenen Jahr kam der Bildungspolitiker wieder anlässlich des internationalen Vorlesetages in die Einrichtung und verbrachte den Nachmittag mit den Kindern. Dr. Timm Kern las den Kindern einige Kurzgeschichten vor und konnte einen guten Einblick in die Arbeit der Stiftung gewinnen. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, gerade Kindern aus schwierigen Familienstrukturen stark zu machen. So können diese in der gemeinnützigen Einrichtung Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erfahren. Sie verbringen Zeit dort außerhalb der Schule und nehmen unterschiedliche Bildungs- und Freizeitangebote wahr. Die Schützlinge von Mitarbeiterin Heide Wagner-Aescht freuten sich über den Besuch und brachten den Abgeordneten beim Tischkickerturnier ins Schwitzen. In der Sofaecke der erst dieses Jahr renovierten Werkstatt kamen die Kinder schließlich zusammen und lauschten den Geschichten zu. Dabei wies der liberale Politiker auf pädagogisch passende Weise auf die Wichtigkeit des Lesens hin. Ein Mädchen brachte es auf den Punkt und sagte, „dass man sich beim Lesen die passenden Bilder dazu denkt und so kreativer wird.“ Dr. Timm Kern (FDP) versprach den Kindern, sie möglichst schnell im kommenden Frühjahr wieder zu besuchen. Sein Fazit dieses Nachmittags: „Wunderbare Kinder, engagiertes Team, starke Einrichtung! Danke, dass ich wieder dabei sein durfte.“