Am Montag, den 13. Dezember 2011 habe ich die Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule in Horb besucht und mit Schülern des Berufskollegs sowie angehenden Technikern über aktuelle Themen der Politik diskutiert. Dabei äußersten die Schüler und Lehrer eine große Sorge: Das Regierungspräsidum Karlsruhe, hat sich gegen die Einführung des  technischen Berufskolleg II am Standort Horb entschieden.

Mehr zum Thema erfahren Sie im Artikel der Neckar-Chronik.

Ich habe den anwesenden Lehrern und Schülern meine Unterstützung zugesagt. Deshalb habe ich am nächsten Tag den Präsidenten des Regierungsbezirks Karlsruhe persönlich in einem Brief angeschrieben, um ihn auf das Problem aufmerksam zu machen. (Hier geht’s zum Brief). Wenn das Regierungspräsidium Karlsruhe in einer ersten Reaktion noch keine Hilfe zusagt, werde ich mich weiter mit diesem Thema beschäftigen, denn der baden-württtembergische Grundsatz „Kein Abschluss ohne Anschluss“ muss doch auch für Horber Schülerinnen und Schüler gelten.