Der Landtagsabgeordnete Dr. Timm Kern (FDP) lädt Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 dazu ein, beim Schülerwettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung mitzumachen.

Die Teilnehmer können zwischen verschiedenen Themen und Arbeitsformen wählen. So kann beispielsweise ein Plakat gestaltet werden, das zu Gerechtigkeit aufruft. Darüber hinaus gibt es unter anderem die Möglichkeit, eine Umfrage zum Thema „Was bist du bereit zu tun, um das Leben auf der Erde zu erhalten?“ durchzuführen, eine Vorlage zu einem politischen Problem auszuwerten oder eine Facharbeit oder eine Ton- oder Videoreportage zu den Themen „Arbeitswelt im Wandel – wie sehen die Chancen für Jugendliche in der Zukunft aus?“, „Wie würdest du deine Kinder erziehen?“ oder „Welche Chancen und Risiken bergen Computerspiele?“ einzureichen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, so sind auch Songs, Comics und vieles mehr erlaubt.

„Bekanntlich ist es mir ein überaus wichtiges Anliegen, junge Menschen für Politik und Demokratie zu interessieren. Der Schülerwettbewerb bietet Jugendlichen die Chance, sich mit verschiedenen politischen Fragestellungen und Problemen auf kreative Weise zu beschäftigen“, so Dr. Timm Kern.

Auch bei der 57. Auflage des Schülerwettbewerbs wird wieder eine Vielzahl an Preisen vergeben. Neben zahlreichen Sachpreisen gibt es u.a. auch Studienfahrten nach Krakau oder Bremen sowie einen Förderpreis des Landtags für herausragende Arbeiten zu gewinnen. Bei der Preisverteilung werden alle Schularten berücksichtigt.

Einsendeschluss ist der 17. November 2014. Weitere Informationen, darunter auch alle Themen des 57. Schülerwettbewerbs, sind im Internet auf der Homepage www.schuelerwettbewerb-bw.de zu finden. Dort kann man sich auch anmelden. „Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler aus meinem Wahlkreis an dem Wettbewerb teilnehmen. Ferner bitte ich auch die Lehrerinnen und Lehrer, ihre Schülern auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen und sich mit den Themen auseinanderzusetzten. Man kann sich sowohl als Gruppe als auch als Einzelperson beteiligen“, so der bildungspolitischer Sprecher der FDP/DVP-Fraktion Dr. Timm Kern aus dem Kreis Freudenstadt.