Samstag, 12.2.: Kreisbauerntag in Schopfloch. Auf diese Veranstaltung habe ich mich gefreut. Denn zur Zukunftssicherung des ländlichen Raums gehört selbstverständlich auch die Landwirtschaft. In ihr sind in Baden-Württemberg ca. 10% der Arbeitskräfte beschäftigt, wenn man die vor- und nachgelagerten Bereiche hinzurechnet.

Die Aufgaben der Landwirtschaft gehen jedoch weit über ihre wirtschaftliche Bedeutung hinaus: Die Landwirtschaft sorgt für die Offenhaltung und Pflege unserer vielfältigen Kulturlandschaft und sie unterstützt zunehmend durch eine nachhaltige Wirtschaftsweise den Erhalt seltener Arten und Biotope.

Deshalb setzt sich die FDP für eine unternehmerische, mittelstandsfreundliche und nachhaltige Agrarpolitik ein. Dazu gehören natürlich auch faire Wettbewerbsbedingungen. Die FDP im Land fordert eine 1:1-Umsetzung von EU-Richtlinien, um weitere Wettbewerbsverzerrungen und überflüssige Bürokratie zu verhindern.

Auf diese und weitere Punkte wäre ich gerne in einem kurzen Grußwort eingegangen. Zu meiner Überraschung teilten mir der Kreisvorsitzende des Bauernverbandes Freudenstadt, Herr Gerhard Faßnacht, sowie der Kreisgeschäftsführer, Herr Karl-Friedrich Günther, (www.lbv-bw.de/Bauernverband-vor-Ort/A—Z/Freudenstadt/56299.html) mit, dass ich kein Grußwort halten dürfe, denn dies sei aus Zeitgründen (!) nur den gewählten Abgeordneten vorbehalten.

Ok, ich akzeptierte diesen Ausschluss, auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, warum ein zweiminütiges Grußwort von mir bzw. Axel Lipp, dem SPD-Kandidaten, den zeitlichen Rahmen sprengen würde, denn mehr Landtagskandidaten waren gar nicht anwesend.

Und über noch etwas habe ich mich „gewundert“. Weder Axel Lipp noch meine Person wurden auch nur mit einem einzigen Wort bei der offiziellen Begrüßung durch Herrn Faßnacht erwähnt; als ob wir gar nicht da gewesen wären. Stattdessen wurden namentlich begrüßt: ein Staatssekretär der Bundesregierung (CDU), der Freudenstädter OB (CDU), der Horber OB (CDU), der Landrat (CDU), für alle anwesenden Bürgermeister der Tumlinger Bürgermeister (CDU)…

P.S.: Norbert Beck (CDU) war wieder einmal sehr fair. Er erwähnte mich namentlich in seinem Grußwort. Gut war auch, dass Michael Theurer (MdEP, FDP) dann doch noch kommen konnte und so wenigstens zum Schluss der insgesamt interessanten Veranstaltung noch ein bisschen liberale Ansichten geäußert werden konnten.

Hier geht’s zum Bericht des Schwarzwälder Boten: http://bit.ly/fMSWBu